nach-oben
seperator
seperator

Unsere Wertschöpfungskette

Was genau passiert in Einrichtungen der WH Care? Vor allem wird hier gepflegt gelebt. Wir machen an unseren Standorten umfängliche Angebote für das Wohnen und Leben. Natürlich kalkulieren wir so, dass es erschwinglich und angemessen ist. Ein Beispiel: Schon ab etwa 1.000 Euro (brutto) starten unsere Preise für die stationäre Pflege inklusive einer ambulanten Beratungsleistung. Um dauerhaft solche Ange - bote machen zu können, ist eine stabile Wertschöpfungskette unerlässlich denn nur wenn ein Betreiber wirtschaftlich sauber arbeitet, wird er seiner Verantwortung für Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter gerecht. Und nur so bleibt ein Lebens- und Gesundheitszentrum dauerhaft und nachhaltig ein sicheres und lebenswertes Zuhause.

Kurzzeit-Pflege

Zu Gast bei Freunden

Wer für kurze Phasen, etwa nach einem Krankenhausaufenthalt oder in der Feri - enzeit, in einem unserer Lebens- und Gesundheitszentren wohnen möchte, hat dazu im Rahmen einer Kurzzeit-Pflege die Möglichkeit. Für diese Form der Pflege sind in unseren Häusern eigentlich immer Plätze frei (eingestreute Kurzzeitpflege). Wir beraten Sie gern über die genauen Modalitäten und die Möglichkeit von Zuschüssen an unseren Standorten. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns vorher anrufen und einen Termin vereinbaren.

Stationäre Pflege

Immer da, immer nah

Wir pflegen professionell, geprägt durch ganzheitliches Den - ken und Handeln. So wollen wir die physischen, psychosozia - len, kulturellen sowie geistigen Bedürfnisse unserer Bewohner achten. Ziel unseres integrierten Versorgungskon - zeptes ist es, auch erkrankten, behinderten und alten Menschen ein größtmögliches Maß an selbständiger Lebens - führung zu ermöglichen. Die Grundlage für alle pflegerische Handlungen ist ein humanistisches Menschenbild, das sich in unserer Unterneh - mensphilosophie widerspiegelt. In der stationären Pflege, aber auch in den anderen Berei - chen pflegen wir unsere Bewohner nach ihren ganz persönli - chen Bedürfnissen und Fähigkeiten.
Beim Betreuten Wohnen fällt eine Monatsmiete an. Die Nebenkosten, wie etwa Flur- und Treppenlicht sowie Hausreinigung, der Hausmeisterdienst oder das bereits integrierte Nortruftelefon mit Funkfinger sind über zwei feste Pauschalen (Neben - kosten- und Grundservicepauschale) abgedeckt. Allein die Stromkosten kommen hinzu, da jeder unterschiedlich viel verbraucht. In unserem Service-Wohnen „Gut Leben“ in Bad Bevensen betragen die Kosten für eine Wohnung von etwa 62 Quadratmetern inklusive einem Anteil an der Gemein - schaftsfläche ca. 1000,-€ Brutto inkl. Betriebskostenpauschale und Grundleistungen. Der Vorteil des Service Wohnen macht sich mittels der Inanspruchnahme von Mittagessen bemerkbar. Für ca. 225,-€ Brutto im Monat gibt es Frühstück, Mittagessen und Abendessen, am Wochenende inklusive. Wir geben damit das Essen zu Selbst - kosten weiter, sodass Sie dies direkt im Geldbeutel spüren. Damit besteht Kostensicherheit und Transparenz sowie ein echter Nutzenvorteil. Natürlich können Sie nach Wunsch und Bedarf weitere Leistungen dazu buchen. Betreutes Wohnen wird politisch unterstützt. Sie erhalten vor allem für ambulante Leistungen vom Sozialhilfeträger einen Wohngeldzuschuss. Möchten Sie bei uns einziehen, aber vielleicht noch nicht im Moment? Melden Sie sich gern vorab für Ihre Wunschwohnung an. Gegen eine Gebühr von 250 Euro können Sie diese auch fest reservieren. Die Summe wird später mit der ersten Monats - miete verrechnet. Betreutes Wohnen, Service Wohnen, Premium Wohnen, Ambulante Wohnformen sind alles Begriffe die nicht geschützt sind. Bei uns bedeutet Betreutes Wohnen, dass Sie in einer behindertengerechten und barrierefreien Wohnung leben und Ihnen bestimmte Informationen an die Hand gegeben werden, in Anlehnung an die DIN Norm 77800 Betreutes Wohnen. Sie ent - scheiden selbst darüber, welche Wahlleistungen Sie in Anspruch nehmen möchten, und ferner erhalten Sie Kostentransparenz und Sicherheit über eine feste Kostenpauschale. In Bad Bevensen erhalten Sie bestimmte Serviceleistungen (Reinigungsleistungen, Shuttle Service), die Ihnen das Leben erleichtern mit dem Ziel des „Gut Lebens“ in familiärer Atmosphäre. Haben Sie Fragen zu unserem Service Wohnen in Bad Bevensen? Unter www.servicewohnenplus.de finden Sie viele Informationen und auch die Kontaktdaten unserer Vor-Ort- Ansprechpartnerin, die Sie gerne berät: Frau Jäkel Tel.: 05821-9931802 Ihre Vorteile: Selbst bestimmtes und individuelles Wohnen und „Gut Leben“ mit der Möglichkeit der Teilnahme an Aktivitäten in einer harmonischen Gemeinschaft Service Büro mit festen Sprechzeiten im Objekt für Aktivitäten und Veranstaltungen Seniorenbetreuung Grundleistungen mit Hilfestellungen und Organisation für mehr Freizeit und Wohlgefühl weitere Serviceleistungen nach Wunsch auf Anfrage Vollpension oder Halbpension ab 175,- € Brutto im Monat Notruftelefon ambulante Pflegeberatung (freie Wahl des Pflegedienstes) feste Betriebskosten und Kostensicherheit
Durch regelmäßige Besprechungen ist ein steter Informationsaustausch gewährleistet. Wir arbeiten in allen Bereichen offen, ehrlich und mit gegenseitigem Respekt. Deshalb sind wir sowohl für Anregungen und Ideen als auch für Kritik jederzeit dankbar. Nur durch die gut organisierte und harmonische Zusammenarbeit aller Abteilungen unseres Hauses wird den Bewohnern und Bewohnerinnen eine gleich bleibend gute Versorgung ermöglicht. Wir gewährleisten eine fachlich kompetente und angemessene Pflege, die nach den anerkannten pflege- und medizinwis - senschaftlichen Erkenntnissen sowie allen gesetzlichen Vorgaben wirtschaftlich vertretbar umgesetzt wird. Aber nicht Pflichterfüllung, sondern die Erhaltung der Menschenwürde im hohen Alter, die Förderung der Gesundheit, des Lebens und der Glückseligkeit treiben uns jeden Tag an, unsere Dienstleistungen zu leben.

Betreutes Wohnen

Nicht allein, aber ganz selbständig leben

Unabhängig dank Service-Wohnen

Betreutes Wohnen - was ist das? Immer mehr Menschen wünschen sich, im Alter nicht im klassischen Altenheim zu leben, sondern in familiärer Umgebung gemeinschaftlich mit anderen. Zum Beispiel im Betreuten Wohnen. Dies ermöglicht ein altersgerechtes Leben wie bei einem nor - malen Mietverhältnis. So ist man nie auf sich allein gestellt, muss aber auch nicht vom eigenen Haus in ein einzelnes Zimmer ziehen.
Photographee.eu - Stock.adobe.com
Photographee.eu - Stock.adobe.com
Dariusz Jarzabek - Stock.adobe.com

Tagespflege

Zu Hause wohnen, tagsüber versorgt

Wir machen es uns zur Aufgabe, den Tagespflegegästen die Möglichkeit zu geben, wieder mit mehr Freude und Lebensquali - tät am Leben teilhaben zu können. Dazu gehört, dass der Tagespflegegast als Einheit gesehen wird; das heißt nicht nur die somatische Pflege, sondern auch die seelischen und geistigen Bedürfnisse werden berücksichtigt und nach Möglichkeit gefördert. Dies gilt auch und besonders in der Beratung der Angehörigen in Bezug auf das Zusammenleben im häuslichen Alltag.
Unsere Ziele Förderung von positiven Emotionen, Engagement, Selbstwirksamkeit, Selbstachtsamkeit, Bewegungstherapie mit dem Ziel der Förderung des Wohlbefindens Medizinische, körperbezogene und pflegerische Versorgung während des Aufenthaltes in einer Tagespflege Mögliche Verzögerung von Zustandsverschlechterungen Förderung der Psychohygiene mittels Abwechslung und Erhalt der Autonomie Förderung einer gesunden Kommunikation Förderung der Selbstbestimmung, Steigerung des Selbstwertes sowie der Selbständigkeit mittels Aktivität und Bewe - gung/ Mobilitätsförderung sowie differenzierter und bedarfsgerechter Angebotsstrukturen Förderung einer gesunden Ernährung mittels Diätküche, Hausmannskost und/oder kalorienbewusster Ernährung Regeneration und Förderung der Kohärenz (Handhabbarkeit, Verstehbarkeit und Sinnfindung) im hohen Alter Aufbau eines sozialen Netzwerkes und Integration in die Tagespflegegemeinschaft Vermeidung einer stationären Pflege oder zumindest auch eine Verzögerung i.V. mit einer ambulanten Betreuung Berücksichtigung individueller Ziele und Wünsche Hilfestellung zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Aktivitäten Sicherstellung einer neuen, gewohnten und sichere Umgebung, die es erlaubt so zu sein, wie man möchte
Leistungsangebot Die Tagespflege hält ein breites Spektrum verschiedener Angebote zur Betreuung und Aktivierung vor. Bei der Planung unserer Angebote wird die Biographie des Gastes ebenso berücksichtigt, wie seine Wünsche und Fähigkeiten. Die psychoso - zialen, betreuenden Aspekte der Leistung und der Arbeit der Tagespflege (in Form von Gruppen-/ Einzel-Betreuung und Angehörigenarbeit) stehen im Vordergrund. Es handelt sich insoweit um einen inhaltlichen Schwerpunkt. Mit der Biographiearbeit werden unterschiedliche Faktoren gemessen wie z.B. die Lebenszufriedenheit, die wir innerhalb der Tagespflegezeiten steigern möchten. In der Normalität des Lebens und des Alltags vollzieht sich die professionelle Grund- und Behandlungspflege möglichst „im Hintergrund“. Hier bietet die Tagespflege die erforderlichen Hilfen in den Bereich Körperpflege, Ernährung und Mobilität als aktivierende Leistungen. Medizinische Behandlungspflege wird durch Fachkräfte gemäß der ärztlichen Anordnungen erbracht. Die Leistungen stehen unter der Verantwortung des behandelnden (Haus-)Arztes.
Allgemeine Pflegeleistungen Inhalt der allgemeinen Pflegeleistungen, entsprechend dem Rahmenvertrag für die teilstationäre Pflege gemäß § 75 SGB XI. Das sind die im Einzelfall erforderlichen Hilfen zur Unterstützung, zur teilweisen oder vollständigen Über - nahme der Aktivitäten im Ablauf des täglichen Lebens oder zur Beaufsichtigung oder Anleitung mit dem Ziel der eigen - ständigen Durchführung der Aktivitäten. Die allgemeinen Pflegeleistungen werden mit dem Grundsatz der fördern - den und aktivierenden Pflege erbracht.
Das sind im Einzelnen: Hilfen bei der Körperpflege Hilfen bei der Nahrungsaufnahme Medizinische Behandlungspflege. Die Behandlungs - pflege wird nur auf ärztliche Verordnung von dafür ausgebildetem, examiniertem Fachpersonal durchge - führt. In der Pflegedokumentation werden ärztliche Verordnungen wie auch deren fachgerechte Ausfüh - rung in dafür vorgesehenen Formblättern vermerkt (EDV Komda Programm) Hilfen bei der Mobilität Hilfen bei der sozialen Betreuung Alltagstraining, z. B. Mahlzeitenzubereitung, Kontinenz Training
Verpflegung Gemeinsam können unsere Gäste der Tagespflege das Frühstück, das Mittagessen und den Nachmittagskaffe im Wohn- /Essbereich einnehmen. Das Essen erfolgt in einer freundlichen, ruhigen, ablenkungsarmen und somit stressreduzierten Atmosphäre. Dadurch wird die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme positiv beeinflusst. Beförderung Grundsätzlich haben unsere Tagespflegegäste die Möglichkeit, sich von unserem hauseigenen Fahrdienst zur Tagespflege bringen und wieder abholen zu lassen. Wir legen größten Wert darauf, dass der An- und Abfahrtsweg keinesfalls 45 Minuten überschreitet. Pflegemodell Das Pflegemodell der Tagespflege ist angelehnt an das Strukturmodell der Pflege. Das Ziel ist die Unabhängigkeit und das Wohlbefinden des Menschen zu erhalten und zu entwickeln. Das Pflegemodell zeigt die Bedeutung von fähigkeitsfördernder Prozesspflege auf, bei der die individuelle Lebensgeschichte und die Lebenssitua - tion sowie die Förderung und Fähigkeit des Menschen im Zentrum steht.
Gruppenangebote sind z.B.: Dialogrunden zu speziellen Themen Gestalten von Festen und gemeinsamen Feiern (z.B. Grillnachmittage usw.) Auf Wunsch Teilnahme an religiösen Veranstaltungen Besuch von Gemeindefesten (z. B. Schützenfest, Ernte - dank, „Kartoffelsonntag“) Andachten und Gottesdienste nach Bedarf und Wunsch Tageszeitung (zusammen) lesen und besprechen Erinnerungen aufbereiten sowie Ressourcen schöpfen
Einzelaktivitäten sind z. B.: Training hauswirtschaftlicher Tätigkeiten, z. B. Tisch auf- und abdecken, Krankengymnastik etc. durch externe Therapeuten, nach ärztlicher Verordnung
Finanzierungsgrundlagen Pflegeversicherung (bei den Pflegegraden 2 bis 5) -> für die Tagespflege hat der Gast ein Budget in Höhe der Sachleis - tung nach § 41 SGB XI Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI (monatlich 125 €) können mit einfließen, insbesondere bei Gästen mit Pflege - grad 1 Tagespflegegäste können 50% des Budgets aus der KZP in Anspruch nehmen, sofern dieses noch nicht verbraucht ist Selbstzahler, ggf. Sozialhilfeträger bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen Investitionskosten-Refinanzierung durch Selbstzahler, ggf. durch die zuständige kommunale Stelle/Behörde bei Vorlie - gen der Anspruchsvoraussetzungen
Tagespflege finden Sie an den Standorten: Sereetz / Georgsmarienhütte / demnächst auch in Bünde
Betreutes Wohnen finden Sie an den Standorten: Bremen-Hemelingen / Georgsmarienhütte / Bad Bevensen / Waldheim / demnächst auch in Bünde
Kurzzeitpflege finden Sie an den Standorten: Bremen-Hemelingen / Bremen-Huchting / Uelzen / Osloß / Neuenkirchen / Stelle / Bad Bevensen / Bad Breisig / Sereetz
Photographee.eu - Stock.adobe.com
Wertschöpfung
Willkommen zu Hause
nach-oben

Unsere Wertschöpfungskette

Was genau passiert in Einrichtungen der WH Care? Vor allem wird hier gepflegt gelebt. Wir machen an unseren Standorten umfängliche Angebote für das Wohnen und Leben. Natürlich kalkulieren wir so, dass es erschwinglich und angemessen ist. Ein Beispiel: Schon ab etwa 1.000 Euro (brutto) starten unsere Preise für die sta - tionäre Pflege inklusive einer ambulanten Beratungs - leistung. Um dauerhaft solche Angebote machen zu können, ist eine stabile Wertschöpfungskette uner - lässlich denn nur wenn ein Betreiber wirtschaftlich sauber arbeitet, wird er seiner Verantwortung für Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter gerecht. Und nur so bleibt ein Lebens- und Gesundheitszentrum dauerhaft und nachhaltig ein sicheres und lebens - wertes Zuhause.

Kurzzeit-Pflege

Zu Gast bei Freunden

Wer für kurze Phasen, etwa nach einem Krankenhaus - aufenthalt oder in der Ferienzeit, in einem unserer Lebens- und Gesundheitszentren wohnen möchte, hat dazu im Rahmen einer Kurzzeit-Pflege die Möglich - keit. Für diese Form der Pflege sind in unseren Häusern eigentlich immer Plätze frei (eingestreute Kurzzeitpflege). Wir beraten Sie gern über die genauen Modalitäten und die Möglichkeit von Zuschüssen an unseren Standorten. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns vorher anrufen und einen Ter - min vereinbaren.

Stationäre Pflege

Immer da, immer nah

Wir pflegen professionell, geprägt durch ganzheitli - ches Denken und Handeln. So wollen wir die physi - schen, psychosozialen, kulturellen sowie geistigen Bedürfnisse unserer Bewohner achten. Ziel unseres integrierten Versorgungskonzeptes ist es, auch erkrankten, behinderten und alten Menschen ein größtmögliches Maß an selbständiger Lebensführung zu ermöglichen. Die Grundlage für alle pflegerische Handlungen ist ein humanistisches Menschenbild, das sich in unserer Unternehmensphilosophie widerspiegelt. In der stationären Pflege, aber auch in den anderen Bereichen pflegen wir unsere Bewohner nach ihren ganz persönlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten.
Beim Betreuten Wohnen fällt eine Monatsmiete an. Die Nebenkosten, wie etwa Flur- und Treppenlicht sowie Hausreinigung, der Hausmeisterdienst oder das bereits integrierte Nortruftelefon mit Funkfinger sind über zwei feste Pauschalen (Nebenkosten- und Grundservicepauschale) abgedeckt. Allein die Stromkosten kommen hinzu, da jeder unterschiedlich viel verbraucht. In unserem Service- Wohnen „Gut Leben“ in Bad Bevensen betragen die Kosten für eine Wohnung von etwa 62 Quadratme - tern inklusive einem Anteil an der Gemeinschaftsflä - che ca. 1000,-€ Brutto inkl. Betriebskostenpauschale und Grundleistungen. Der Vorteil des Service Wohnen macht sich mittels der Inanspruchnahme von Mittagessen bemerkbar. Für ca. 225,-€ Brutto im Monat gibt es Frühstück, Mit - tagessen und Abendessen, am Wochenende inklusive. Wir geben damit das Essen zu Selbstkosten weiter, sodass Sie dies direkt im Geldbeutel spüren. Damit besteht Kostensicherheit und Transparenz sowie ein echter Nutzenvorteil. Natürlich können Sie nach Wunsch und Bedarf weitere Leistungen dazu buchen. Betreutes Wohnen wird politisch unterstützt. Sie erhalten vor allem für ambulante Leistungen vom Sozialhilfeträger einen Wohngeldzuschuss. Möchten Sie bei uns einziehen, aber vielleicht noch nicht im Moment? Melden Sie sich gern vorab für Ihre Wunschwohnung an. Gegen eine Gebühr von 250 Euro können Sie diese auch fest reservieren. Die Summe wird später mit der ersten Monatsmiete ver - rechnet. Betreutes Wohnen, Service Wohnen, Premium Woh - nen, Ambulante Wohnformen sind alles Begriffe die nicht geschützt sind. Bei uns bedeutet Betreutes Wohnen, dass Sie in einer behindertengerechten und barrierefreien Wohnung leben und Ihnen bestimmte Informationen an die Hand gegeben werden, in Anlehnung an die DIN Norm 77800 Betreutes Woh - nen. Sie entscheiden selbst darüber, welche Wahlleis - tungen Sie in Anspruch nehmen möchten, und ferner erhalten Sie Kostentransparenz und Sicherheit über eine feste Kostenpauschale. In Bad Bevensen erhalten Sie bestimmte Serviceleis - tungen (Reinigungsleistungen, Shuttle Service), die Ihnen das Leben erleichtern mit dem Ziel des „Gut Lebens“ in familiärer Atmosphäre. Haben Sie Fragen zu unserem Service Wohnen in Bad Bevensen? Unter www.servicewohnenplus.de finden Sie viele Informa - tionen und auch die Kontaktdaten unserer Vor-Ort- Ansprechpartnerin, die Sie gerne berät: Frau Jäkel Tel.: 05821-9931802 Ihre Vorteile: Selbst bestimmtes und individuelles Wohnen und „Gut Leben“ mit der Möglichkeit der Teilnahme an Aktivitäten in einer harmonischen Gemeinschaft Service Büro mit festen Sprechzeiten im Objekt für Aktivitäten und Veranstaltungen Seniorenbetreuung Grundleistungen mit Hilfestellungen und Organisation für mehr Freizeit und Wohlgefühl weitere Serviceleistungen nach Wunsch auf Anfrage Vollpension oder Halbpension ab 175,- € Brutto im Monat Notruftelefon ambulante Pflegeberatung (freie Wahl des Pflegedienstes) feste Betriebskosten und Kostensicherheit
Durch regelmäßige Besprechungen ist ein steter Informationsaustausch gewährleistet. Wir arbeiten in allen Bereichen offen, ehrlich und mit gegenseitigem Respekt. Deshalb sind wir sowohl für Anregungen und Ideen als auch für Kritik jederzeit dankbar. Nur durch die gut organisierte und harmonische Zusam - menarbeit aller Abteilungen unseres Hauses wird den Bewohnern und Bewohnerinnen eine gleich bleibend gute Versorgung ermöglicht. Wir gewährleisten eine fachlich kompetente und angemessene Pflege, die nach den anerkannten pflege- und medizinwissenschaftlichen Erkenntnissen sowie allen gesetzlichen Vorgaben wirtschaftlich ver - tretbar umgesetzt wird. Aber nicht Pflichterfüllung, sondern die Erhaltung der Menschenwürde im hohen Alter, die Förderung der Gesundheit, des Lebens und der Glückseligkeit treiben uns jeden Tag an, unsere Dienstleistungen zu leben.

Betreutes Wohnen

Nicht allein, aber ganz selbständig

leben

Unabhängig dank Service-Wohnen

Betreutes Wohnen - was ist das? Immer mehr Menschen wünschen sich, im Alter nicht im klassischen Altenheim zu leben, sondern in famili - ärer Umgebung gemeinschaftlich mit anderen. Zum Beispiel im Betreuten Wohnen. Dies ermöglicht ein altersgerechtes Leben wie bei einem normalen Miet - verhältnis. So ist man nie auf sich allein gestellt, muss aber auch nicht vom eigenen Haus in ein ein - zelnes Zimmer ziehen.
 Dariusz Jarzabek - Stock.adobe.com  Photographee.eu - Stock.adobe.com  Photographee.eu - Stock.adobe.com
Kurzzeitpflege finden Sie an den Standorten: Bremen-Hemelingen / Bremen-Huchting / Uelzen / Osloß / Neuenkirchen / Stelle / Bad Bevensen / Bad Breisig / Sereetz

Tagespflege

Zu Hause wohnen, tagsüber versorgt

Wir machen es uns zur Aufgabe, den Tagespflegegäs - ten die Möglichkeit zu geben, wieder mit mehr Freude und Lebensqualität am Leben teilhaben zu können. Dazu gehört, dass der Tagespflegegast als Einheit gesehen wird; das heißt nicht nur die somati - sche Pflege, sondern auch die seelischen und geisti - gen Bedürfnisse werden berücksichtigt und nach Möglichkeit gefördert. Dies gilt auch und besonders in der Beratung der Angehörigen in Bezug auf das Zusammenleben im häuslichen Alltag.
Unsere Ziele Förderung von positiven Emotionen, Engage - ment, Selbstwirksamkeit, Selbstachtsamkeit, Bewegungstherapie mit dem Ziel der Förderung des Wohlbefindens Medizinische, körperbezogene und pflegerische Versorgung während des Aufenthaltes in einer Tagespflege Mögliche Verzögerung von Zustandsverschlechterungen Förderung der Psychohygiene mittels Abwechs - lung und Erhalt der Autonomie Förderung einer gesunden Kommunikation Förderung der Selbstbestimmung, Steigerung des Selbstwertes sowie der Selbständigkeit mit - tels Aktivität und Bewegung/ Mobilitätsförde - rung sowie differenzierter und bedarfsgerechter Angebotsstrukturen Förderung einer gesunden Ernährung mittels Diätküche, Hausmannskost und/oder kalorienbe - wusster Ernährung Regeneration und Förderung der Kohärenz (Handhabbarkeit, Verstehbarkeit und Sinnfin - dung) im hohen Alter Aufbau eines sozialen Netzwerkes und Integra - tion in die Tagespflegegemeinschaft Vermeidung einer stationären Pflege oder zumindest auch eine Verzögerung i.V. mit einer ambulanten Betreuung Berücksichtigung individueller Ziele und Wün - sche Hilfestellung zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Aktivitäten Sicherstellung einer neuen, gewohnten und sichere Umgebung, die es erlaubt so zu sein, wie man möchte
Leistungsangebot Die Tagespflege hält ein breites Spektrum verschie - dener Angebote zur Betreuung und Aktivierung vor. Bei der Planung unserer Angebote wird die Bio - graphie des Gastes ebenso berücksichtigt, wie seine Wünsche und Fähigkeiten. Die psychosozialen, betreuenden Aspekte der Leistung und der Arbeit der Tagespflege (in Form von Gruppen-/ Einzel-Betreu - ung und Angehörigenarbeit) stehen im Vordergrund. Es handelt sich insoweit um einen inhaltlichen Schwerpunkt. Mit der Biographiearbeit werden unterschiedliche Faktoren gemessen wie z.B. die Lebenszufriedenheit, die wir innerhalb der Tagespflegezeiten steigern möchten. In der Normalität des Lebens und des Alltags voll - zieht sich die professionelle Grund- und Behand - lungspflege möglichst „im Hintergrund“. Hier bietet die Tagespflege die erforderlichen Hilfen in den Bereich Körperpflege, Ernährung und Mobilität als aktivierende Leistungen. Medizinische Behandlungs - pflege wird durch Fachkräfte gemäß der ärztlichen Anordnungen erbracht. Die Leistungen stehen unter der Verantwortung des behandelnden (Haus-)Arztes.
Allgemeine Pflegeleistungen Inhalt der allgemeinen Pflegeleistungen, entspre - chend dem Rahmenvertrag für die teilstationäre Pflege gemäß § 75 SGB XI. Das sind die im Einzelfall erforderlichen Hilfen zur Unterstützung, zur teilwei - sen oder vollständigen Übernahme der Aktivitäten im Ablauf des täglichen Lebens oder zur Beaufsichti - gung oder Anleitung mit dem Ziel der eigenständigen Durchführung der Aktivitäten. Die allgemeinen Pfle - geleistungen werden mit dem Grundsatz der fördern - den und aktivierenden Pflege erbracht.
Das sind im Einzelnen: Hilfen bei der Körperpflege Hilfen bei der Nahrungsaufnahme Medizinische Behandlungspflege. Die Behand - lungspflege wird nur auf ärztliche Verordnung von dafür ausgebildetem, examiniertem Fachper - sonal durchgeführt. In der Pflegedokumentation werden ärztliche Verordnungen wie auch deren fachgerechte Ausführung in dafür vorgesehenen Formblättern vermerkt (EDV Komda Programm) Hilfen bei der Mobilität Hilfen bei der sozialen Betreuung Alltagstraining, z. B. Mahlzeitenzubereitung, Kon - tinenz Training
Verpflegung Gemeinsam können unsere Gäste der Tagespflege das Frühstück, das Mittagessen und den Nachmit - tagskaffe im Wohn-/Essbereich einnehmen. Das Essen erfolgt in einer freundlichen, ruhigen, ablen - kungsarmen und somit stressreduzierten Atmo - sphäre. Dadurch wird die Nahrungs- und Flüssigkeits - aufnahme positiv beeinflusst. Beförderung Grundsätzlich haben unsere Tagespflegegäste die Möglichkeit, sich von unserem hauseigenen Fahr - dienst zur Tagespflege bringen und wieder abholen zu lassen. Wir legen größten Wert darauf, dass der An- und Abfahrtsweg keinesfalls 45 Minuten über - schreitet. Pflegemodell Das Pflegemodell der Tagespflege ist angelehnt an das Strukturmodell der Pflege. Das Ziel ist die Unabhängigkeit und das Wohlbefin - den des Menschen zu erhalten und zu entwickeln. Das Pflegemodell zeigt die Bedeutung von fähig - keitsfördernder Prozesspflege auf, bei der die indivi - duelle Lebensgeschichte und die Lebenssituation sowie die Förderung und Fähigkeit des Menschen im Zentrum steht.
Gruppenangebote sind z.B.: Dialogrunden zu speziellen Themen Gestalten von Festen und gemeinsamen Feiern (z.B. Grillnachmittage usw.) Auf Wunsch Teilnahme an religiösen Veranstal - tungen Besuch von Gemeindefesten (z. B. Schützenfest, Erntedank, „Kartoffelsonntag“) Andachten und Gottesdienste nach Bedarf und Wunsch Tageszeitung (zusammen) lesen und besprechen Erinnerungen aufbereiten sowie Ressourcen schöpfen
Einzelaktivitäten sind z. B.: Training hauswirtschaftlicher Tätigkeiten, z. B. Tisch auf- und abdecken, Krankengymnastik etc. durch externe Therapeu - ten, nach ärztlicher Verordnung
Finanzierungsgrundlagen Pflegeversicherung (bei den Pflegegraden 2 bis 5) -> für die Tagespflege hat der Gast ein Budget in Höhe der Sachleistung nach § 41 SGB XI Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI (monatlich 125 €) können mit einfließen, insbe - sondere bei Gästen mit Pflegegrad 1 Tagespflegegäste können 50% des Budgets aus der KZP in Anspruch nehmen, sofern dieses noch nicht verbraucht ist Selbstzahler, ggf. Sozialhilfeträger bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen Investitionskosten-Refinanzierung durch Selbst - zahler, ggf. durch die zuständige kommunale Stelle/Behörde bei Vorliegen der Anspruchsvor - aussetzungen
Tagespflege finden Sie an den Standorten: Sereetz / Georgsmarienhütte / demnächst auch in Bünde
Betreutes Wohnen finden Sie an den Standorten: Bremen-Hemelingen / Georgsmarienhütte / Bad Bevensen / Waldheim / demnächst auch in Bünde
Photographee.eu - Stock.adobe.com
Willkommen zu Hause
Wertschöpfung